Letzten Mittwoch versammelten sich trotz des Regens 26 Kinder auf der Jugendfarm um in der Werkstatt zu werkeln, die Tiere zu versorgen und einfach draußen zu spielen. In der Werkstatt gab es das Angebot auf Holzstücke Handabdrücke zu machen und diese dann in Blumen, Bäume oder Tiere umzugestalten. Vor allem Fischmotive waren sehr beliebt. Manche schrieben noch eine liebe Botschaft an Mama mit drauf – beim Abholen durften die Mamas dann nicht kucken, oder eben ganz vergesslich sein 🙂

Die Kaninchen und Meerschweinchen wurden unterdessen gemistet, gefüttert und natürlich gestreichelt. Zwei Jungs hatten die Idee ein weiteres Häuschen für die Meerschweinchen zu bauen, dann könnten sie auch mal ein eigenes Zimmer haben und müssten nicht immer teilen… Gesagt getan, in Eigenregie sägten und hämmerten sie das Häuschen zusammen.  

Im Garten wurden von den Kindern die Büsche entdeckt. Jetzt wo sie wieder Laub haben, kann man sich wunderbar darunter verstecken und sie als Höhlen und Häuser nutzen. Ganz im Sinne der Pädagogik auf Jugendfarmen entschied somit jedes Kind, was es machen möchte, ohne Zeitdruck oder konkrete Aufgaben erfüllen zu müssen. Das sieht vielleicht nach nichts besonderem aus – Rückmeldungen von Eltern und Kindern zeigen uns jedoch, dass die Öffnungszeiten der Jugendfarm für die Kinder im oft hektischen Alltag sehr wertvolle Zeiten sind.

Für den Kalender: Am Samstag 1.6. ist unser Sommer-Familiensamstag von 15 bis 18 Uhr für Groß und Klein. Geboten sind Kaffee & Kuchen, Würstchen vom Grill und „Basteln“ für Kinder mit Holz und Nägeln. Herzliche Einladung!

Visits: 18